Pflege

Mit relativ wenig Aufwand können sie Ihr Instrument in einem guten Zustand erhalten:

Nach jedem Spielen wischen sie bitte Ihr Instrument mit einem weichen Lappen sauber, so dass sich die Kolofoniumreste nicht im Lack festsetzen können. Beim Saitenwechsel schmieren Sie die Laufflächen der Saiten im Obersattel und im Steg mit einem weichen Bleistift, damit die Saiten gut rutschen können. Beim Saitenwechsel sollten Sie gleichzeitig die Wirbel kontrollieren und bei Bedarf gängig machen.

Der Steg sollte mit seiner Rückseite im rechten Winkel zur Leimfläche der Decke stehen, so dass der Saitenwinkel vor und nach dem Steg in etwa gleich ist. Hat sich der Steg zu sehr verzogen, rücken Sie ihn nicht selber gerade, sonder gehen mit dem Instrument zu Ihrem Geigenbauer.


Richtige Stegstellung

Bei größeren Verletzungen, die Ihr Instrument erlitten hat, versuchen Sie bitte, die Bruchstellen möglichst nicht zu berühren und eventuelle Bruchstücke mit Tesafilm zu fixieren. Lockern Sie die Saitenspannung und legen ein kleines Tuch unter den Saitenhalter, damit dieser die Decke nicht verkratzen kann. So können Sie sichergehen, dass die Reparatur erfolgreich wird.

Aber auch bei guter Pflege sollten Sie Ihr Instrument 1 Mal im Jahr zur Durchsicht zu Ihrem Geigenbauer bringen, damit Sie lange Freude daran haben.